Motivation

Viele berichten davon, dass die Motivation verschwindet, etwas zu tun.

Dieses Gefühl taucht meistens bei der Untersuchung der 6. Fessel auf und kann recht desorientierend sein.

Wenn Wunsch und Widerwillen durschaut sind, verschwinden mit der Illusion auch viele Gründe etwas zu tun. Alles ich muss, ich sollte, ich möchte unbedingt sind eigentlich Reaktionen und mit Wunsch und Widerwillen verschwinden sie.

So verschwindet auch das Gefühl, wir würden ein Leben führen.

Die Gedanken, die uns früher motivierten etwas zu machen, werden stiller.

Das bedeutet aber nicht, dass wir handlungsunfähig sind und morgens nicht mehr aufstehen.

Die Dinge werden einfach gemacht oder nicht – ganz ohne Motivation.

Bist du bereit?

Bist du bereit der Untersuchung der Ich Illusion die höchste Priorität einzuräumen?

Bist du bereit all deine Vorstellungen und Annahmen über das Erwachen in Frage zu stellen und jegliche Lehre, der du folgst, für die Zeit der Untersuchung zu vergessen?

Bist du bereit für die Zeit der Untersuchung deine jetzige Praxis (Gebete, Meditationen, esotherische Praktiken, Teilnahme an Satsangs und Nonduality Talks, usw.) ruhen zu lassen?

Bist du bereit für die Zeit der Untersuchung alle spirituellen Bücher, Videos und Audios zur Seite zu legen?

Bist du bereit dich ganz auf die Untersuchung deiner eigenen Erfahrung einzulassen?

Bist du bereit den begonnenen Prozess nicht zu verlassen, auch wenn unangenehme Gefühle aufkommen sollten?

Bist du bereit 100% ehrlich zu dir selbst zu sein?

Auf einer Skala von 1 bis 10 (wobei 1 = unwichtig und 10 = das wichtigste ist): Wie wichtig ist es dir die Ich Illusion zu durchschauen?

Abstraktum

Ich – ist ein Abstraktum, das keine Entsprechung in der Wirklichkeit hat.

Ist das wahr? 

Erwartungen ans Erwachen

Die Erwartungen ans Erwachen sind sehr hoch.

Wir glauben, alle Probleme damit lösen zu können.

Damit nichts mehr stört.

Wir alles was kommt hinnehmen und ertragen können.

Denn fast ist es so, als wünschten wir uns die Kapitulation. Der Kampf soll endlich aufhören.

Dass die eigenen Grenzen des Erträglichen verschwinden. Wir hoffen, dass uns nach dem Erwachen alles egal ist und fürchten es gleichzeitig.

Aber auch das sind irrige Annahmen.

Es wird uns nicht alles egal sein.

Es wird immer noch etwas geben, worin wir uns engagieren.

Die eigenen Grenzen werden eher deutlicher.

Es ist dann aber so, dass alles eben so ist und nicht anders sein kann.

Wir zerren nicht mehr am Erleben, weil es sich ändern soll.

Der Kampf endet tatsächlich. Das Leiden endet.

Und aus dieser neuen Perspektive oder Haltung können wir frei agieren.

Die absolute Freiheit

Freiheit ist, wenn wir uns mit nichts identifizieren und erkennen, dass es keinen Jemand gibt. Niemand, der etwas ist, oder etwas sein müsste. Schon gar nicht jemand besonderes. Wenn wir erkennen, dass wir kein Leben “haben”, sondern Leben sind.

Es ist wirklich die absolute Freiheit zu erkennen, dass es niemanden gibt, der etwas tun könnte und dass also so ist, wie es eben ist.

Intuition

Frage

Irgendwo auf meinem bisherigen Weg durch die ersten Fesseln habe ich  meine innere Stimme verloren. Früher hatte ich eine Art inneren Führer  oder Ratgeber – andere nennen es vielleicht Universum oder Intuition.  Und jetzt habe ich sie schon ewig nicht mehr wahrgenommen.

Weiterlesen …

Buddhismus ist ein Konzept

Auch der Buddhismus ist letztlich nur ein Konzept. Irgendetwas zu sein nur eine Illusion. Genauso wie etwas zu wollen. Am Ende wird das alles einfach losgelassen.