Wenn die Fessel fällt

Wenn die Fessel fällt gibt es einen deutlichen Shift und 110%ige Klarheit – so klar wie klar ist, dass Gras grün ist.

Denn auch wenn es nichts Sicheres gibt, worauf wir uns verlassen können – ob es das Ich tatsächlich gibt oder nicht kann tatsächlich sicher gesehen werden.

Wenn ich es nicht bin, wer dann?

Frage

“Wenn ich es nicht bin, wer schaut dann aus meinen Augen? Wenn ich es nicht bin, wer sagt dann, was ich denke? Ich kann irgendwie nicht glauben, dass es kein Ich geben soll. Wenn das Ich nur eine Phantasie ist – wer hat sie sich ausgedacht?”

Antwort

Die Frage ist: Muss es jemanden geben, der schaut. Oder geschieht schauen von alleine? Muss es eine geben, die denkt, oder geschieht das Denken ebenfalls von allein?

Muss es jemanden oder etwas geben, das hier schreibt? Muss es jemanden oder etwas geben, das es liest? Oder geschieht schreiben und lesen ebenfalls von allein, wie gehen, Hand drehen und alles andere?

Wie wird die Ich-Illusion untersucht?

Das Durchschauen der Ich-Illusion ist “nicht nur” eine Meditations- sondern eine Alltagserfahrung.

Bei der Untersuchung der Ich-Illusion gehst du nicht “nach innen”. Du suchst im direkten Erleben nach dem Ich. Mit den 5 Sinnen.

Es ist wichtig, sich auf die direkte Erfahrung zu beziehen, nicht auf Gedanken, meditative Einsichten, Schlussfolgerungen oder Vermutungen. Du willst die Wahrheit unmittelbar sehen!

„Wie wird die Ich-Illusion untersucht?“ weiterlesen

Ich Illusion

Die Ich Illusion ist die erste Fessel.

Die Annahme, dass es jemanden gibt, der unabhängig von allem anderen existiert. Jemand, der ein Leben hat, das er lenkt, worüber er der Bestimmer ist. Eine Person, die denkt, entscheidet und handelt. Jemand, der etwas kontrolliert und selbst in der Hand hat.

„Ich Illusion“ weiterlesen